Bilder

Hier findet ihr nun Bilder vom Wagen. Motor, außen, innen und untendrunter.


Der Wagen von außen. Auffällig ist die recht markante Front mit ihrem Kühlergrill. Dieser ist in der Form auch bei hochpreisigen Autos zu finden.



Insgesamt eine sehr schöne Seitenline, wie ich finde. Mit etwas Auge, kann man auch schon erkennen wie dieses Modell als Kombi ausgesehen hätte.



Der Motorinnenraum wirkt aufgeräumt und übersichtlich. Keine Verkleidung die alles verdeckt. Die Batterie ist offen zugänglich und alle Deckel für die Flüssigkeiten sind klar erkennbar.


Die 1,4 L „T-Jet“ Maschine wirft bei 5000 Umdrehungen in der Minute gute 120PS auf den Asphalt.



Auf der Beifahrerseite liegt der üppige Luftfilter, dem direkt der Turbolader folgt. Auf dem Bild schon sehr gut zu erkennen.


Die Riemenführung ist einsehbar, welche aber hier nur für Anbauten zuständig ist. Klimakompressor und Generator werden hiermit angetrieben.



Der kleine, aber feine Abgasturbolader. Ich habe mir die immer etwas größer vorgestellt. Er ist im Durchmesser sicher etwas um die 10cm und in der Länge um die 25cm groß. Ein wirklich kleines Teil, dem Motor aber entsprechend angepasst. Dieser Wird mit der Ölleitung ( rechts im Bild ) in seinen Lagern mit Öl versorgt.



Es scheint, als käme man an die Öffnungen heran, um die Leuchtmittel zu ersetzen. Das wäre ja mal Weltklasse !!!!


Wie immer, sieht es auf der Luftfilterseite etwas enger aus. Dennoch denke ich, das man herankommen würde. Wir werden sehen.


Zwei Wärmetauscher liegen direkt hinter dem Stoßfänger. Der eine für das Kühlwasser, und der zweite für die Klimaanlage.


Der Tankdeckel ist immer offen, da man ohne Tankrüssel die Edelstahlplatte nicht nach innen drücken kann. Wenn man aber etwas genauer hinsieht, erkennt man den Mechanismus dahinter. Schade Fiat, da hätte ich mir einen festen Verschluss gewünscht. Man kann nur hoffen, das die Zeiten des Benzinklaus vorbei sind.


Diese Beule, ist auf beiden Seiten des hinteren Radlaufs zu finden. Sie hat eher gesetzlichen Vorgaben gehorcht, als allem anderen.


Viel Chrom für viel Geld.