Ab jetzt übernimmt der Filialleiter !

Es ist langsam nur noch zum heulen, was da bei Fiat – König abgeht.

Fangen wir mal da an, wo ich mit meinem letzten Beitrag aufgehört habe.

Hr.Yilmaz hat sein Wort nicht gehalten. Wie sollte es auch anders sein. Die Versuche, Hr.Kloß oder Hr.Yilmaß telefonisch zu erreichen, endeten nach mehreren Versuchen damit, das wenigstens Hr.Yilmaz an sein Telefon ging.

Meiner direkten Frage, hinsichtlich seinem Versprechen vom Freitag ( und glaubt mir…. er hat es MEHRMALS am Telefon versprochen mich in JEDEM…in J.E.D.E.M. Fall zurückzurufen ) , lenkte er nur ab und verwies mich an die Geschäftsleitung, welche die Telefonnummernsyntax besitzt, die der im Jacobsenweg gleicht, nur mit einer 17 am ende. 😉

Meiner erneuten Nachfrage, warum denn ich… ich der Kunde mich nun um die 1000€ kümmern muss, erwiderte er nur, dass es nicht in seiner Zuständigkeit läge und er nicht für Aussagen anderer Mitarbeiter bürgen kann.

War ja klar, das sowas kommen muss. Wenn es heikel wird,….

Also versuchte ich mehrmals, vorerst auch vergeblich, den Geschäftsführer telefonisch zu erreichen. Ich erreichte ihn dann auch…

Ich stellte mich ihm vor, nannte ihm auf Nachfrage mein Kennzeichen und machte mir ein Bild über seinen Kenntnisstand des Vorgangs. Hr.Yilmaz, welcher behauptete ihn entsprechend schon mit Informationen bestückt zu haben, schien auch hier nicht sein Wort gehalten zu haben. Nur eine Vermutung meinerseits!

Also erklärte ich dem Herrn alles in seiner gebotenen Ausführlichkeit, bemerkte mehrmals die Art und Weise wie Hr.Kloß seine Verkäufe abschließt und wie er meiner Meinung nach den folgenden Kundenservice versteht und umsetzt.

Der Name Hr.Kloß sagte ihm schon einmal was. Das ist wie ich finde, kein sonderlich gutes Zeichen…..gerade in diesem Zusammenhang ist.

Auf jdenfall wird sich der gute Herr nun einmal meine Akte ansehen und schauen wo was passiert ist.

Zitat: „Wir bestehen seit 53 Jahren, da besteht es nicht in unserem Ineresse die Kunden um 1000€ zu bringen“

Auch habe ich ihm die wohl bisher schlimmste Frage / Antwort zitiert.

Hr Kloß, was wäre gewesen, hätte ich sie nicht angerufen und sie auf das Fehlen der 1000€ hingewiesen ?

„Hr K. , dann wäre es wohl nie aufgefallen“

Daraufhin nahm der Chef ihn… naja, ich würde nicht sagen in Schutz, aber er bestätigte mir diese Aussage sogar! Um Gotteswillen, was ist da los ????

Er selbst, der Geschäftsführer meinte nun zu mir…

Zitat: Hr.K. … das ist bei ihnen eine Ausnahme, sie sind hier wohl nur einer von 1000! Das macht, wie ich ihm dann auch vorrechnete, schon bei 100.000 verkauften Autos, 100.000 Euro…einfach mal so!

KANN MAN SCHON MAL VERGESSEN ZU BUCHEN !!! Abgefahren !!! Nur Krass sowas…

Da drängte sich selbstredend die Frage auf, welche ihm auch stellte…wo denn da das Qualitätsmanagement bleibt?

Seine Antwort darauf war so plausibel , wie auch verstörend.

Kurz um,.. wenn Hr.Kloß die 1000€ schlichtweg NIRGENDS erwähnt, ist Buchhalterisch alles im grünen Bereich, und gibt keinen Grund für eine Handlung.

Einfach nur Spitzenklasse dieser Hr.Kloß. Was für ein klasse Typ, was für ein Hecht. Da fällt einem nichts mehr zu ein….

Wenn es denn nun blos sein einziger Fehler…oder um es in einem blumigeren Wort zu sagen, Fauxpas wäre…dann würde man das sachlich klären, und gut.

Das Problem hier, ist schlicht und ergreifend…

Ich muss spekulieren, aber ich tendiere doch stark dafür das Hr.Kloß seinem Beruf nicht gewachsen zu sein scheint. Diesem Mann sollte man den Gefallen tun und ihm eine entsprechende Nachschulung oder sogar eine Umschulung zu gute kommen, das so ein Vorgang kein zweites mal passieren kann.

Aber einen Lichtblick gibt es.

Ein weiteres Versprechen. Ein Versprechen des Geschäftsführers mich am 05.09.19 anzurufen um mir mitzuteilen, wie es denn nun weitergeht.

Da fällt mir ein… irgendwie hab ich immer mehr Lust mal wieder in einen richtigen Zirkus zu gehen.  😉

Ich werde berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.