1.ter Unfallschaden – Fazit

Der Unfall, unverschuldet und reguleirt durch die Generali-Deutschland Versicherung mit Instandsetzung in der Vertragswerkstatt Autohaus-Arnhölter brachte ein durchaus befriedigendes Ergebnis.

Da es meinerseits keinerlei finanziellen Einsätze bedurfte, konnte ich eh viel ruhiger an die Sache herangehen, bin daher wohl auch nicht ganz frei von Voreingenommenheit.

Sachlich gesehen wurde der Schaden sauber instand gesetzt, die Kosten wie der Werteverlust und auch das Schmerzensgeld sehr schnell reguliert. Letzteres etwas zu schnell, da eine austherapierung bisweilen aussteht, was weitere kleinere Dialoge erfordert. Dennoch wurde in Summe eine Überweisung von 1260€, welche sich wie folgt aufteilen:

  • 700€ Wertminderung
  • 60€ Auslagenpauschalen
  • 500€ Schmerzensgeld ( Endsumme offen, da nicht austherapiert )

700 Euro für einen Neuwagen, welcher nun einen Unfallwagen darstellt, welcher bei einer aktuellen Neuanschaffung auf ~13.500€ geschätzt wird. Der Neupreis lag bei ~21.000 Euro, was einen Satten Wertverfall laut Gutachten von 7500 Euro in 2 Jahren macht -> OHNE UNFALLSCHADEN !!!

Basis der Berechnung: 13.400km, 2 Jahre alt, 2ter Besitzer ( erster ist das Autohaus ).

Ein Auto zu kaufen macht echt keinen Spaß, weil einem schlichtweg die Möglichkeit genommen wird, einen Werterhalt zu haben, wenn man den Wagen schön pflegt. In 10 Jahren ist der Wagen noch 2000€ wert und jede Reparatur nur noch eine Abwägung von Kosten / Nutzen.

Willkommen in der Wegwerfgesellschaft ! Bitteschön – Dankeschön

entKÖNIG´t mit wehenden Fahnen

Heute habe ich den Wagen nach Falkensee, zum Autohaus Arnhölter gebracht. Dort erwartete mich schon der Werkstattmeister für Karosserie und Lack. Perfek,… er zeigte mir die Kennzeichenhalter, entschuldigte sich erneut und schenkte mir zudem noch diese niedlichen Aufkleber.

Wie ich finde…eine sehr schöne Geste !

Das Auto stand nach 40min, sauber und mit neuen Kennzeichenhaltern vor mir. Auch das mit dem Spaltmaß,…auch das bedurfte einer Erklärung.

Faktisch ist das so ab Werk, WEIL die Schraube, die die Schürze hinten mitunter hält, quasi von unten nach oben zeigt und die Schürze daher ungleichmäßig an die Blechkarosserie zieht. Dennoch haben die Monteure dort mit etwas KnowHow das Spaltmaß erhöht. Genial !TOP!

Hier noch das alte Bild, ohne die Korrektur. Es zeigt einen eingefügten Pfeil, der die Position der Schraube und die Zugrichtung symbolisiert.

neuer Kennzeichenhalter

Der neue Kennzeichenhalter ist nun fertig lackiert und kann montiert werden. Hr.Stewin Kfz – Meister / Karosserie und Lack beim Autohaus Arnhölter hat sich wirklich bemüht. Die Halter sind jetzt individuell lackiert. Schon etwas schräg, wenn man bedenkt wie sich das Autohaus König verhalten hat.

Und sieht man es mal im Verhältnis, was wer quasi an mir verdient hat, dann steht das Autohaus König mit gut 20.000€ wohl besser da, als Arnhölter mit gut 3000€. Naja,…mal abwarten was noch kommt. Erstmal muss das Auto noch in die Nacharbeit…

Sonderanfertigung Kennzeichenhalter

Es wird immer verrückter.

Erst rufe ich in der Filiale Spandau an, um an den im Urlaub befindlichen Vertreter nach Falkensee verwiesen zu werden. Dieser meint, das ich doch den Herrn in Spandau anrufen soll, wenn dieser aus seinem Urlaub zurück ist. Diesen also angerufen, um das dieser mir nun sagt, das ich in Falkensee anrufen soll um die Sache final zu klären….da die beanstandeten Arbeiten dort im Vorfeld ausgeführt wurden.

Wenn doch alle mal etwas mehr miteinander reden würden…das wäre toll.

Das Spaltmaß wird also berichtigt und der Kennzeichenhalter mit der Arnhölter-Werbung bleibt einvernehmlich, inklusive meiner Italien-Flagge…auf die ich wert lege! Die werden extra für mich den Halter umgestalten. Die Alternative wäre gewesen, das Arnhölter einen Halter von König besorgt….. naja, NEIN DANKE ! 😀

Warum die Kennzeichenhalter ersetzt werden? …naja, wie solls anders sein?…Anweisung von Fr.Carolin Arnhölter. Diese Frau bekommt man genauso gut in einen Dialog verwickelt, wie den Pabst.

ungefragt nachgefragt

Man glaubt es kaum, aber erneut kann ich nicht behaupten zufrieden zu sein ;-). Wen wundert es ?! Gestern hatte ich mal etwas Zeit und konnte das instand gesetzte Heck näher begutachten. Was ich sah, gefiel mir garnicht. Manch einer mag mich auslachen, aber wenn das Spaltmaß so schlecht ist, das der Kunststoff schon am Blech „klebt“ und irgendwann den Lack runterrubbelt und zudem auch nicht eben mit dem Blech ist, dann halte ich das für nachbesserungsbedürftig.

Doch nicht genug! Was mir warscheinlich erst sehr viel später aufgefallen wäre, wenn man da nicht die aufmerksame Frau an der Seite hätte,  ist die Tatsache das ohne Grund beide Kennzeichenhalter durch die vom Autohaus-Arnhölter ersetzt wurden. Einersets geht es mir um´s Prinzip. Ich möchte gefragt werden, wenn ohne erkennbaren Grund Werbung auf unser Auto gebracht wird und anderseits möchte ich meine italienischen Flaggen wieder haben 😀 Zudem habe ich das Auto auch nur dort gehabt, weil die gegnerische Versicherung ( Generali ) mir zu diesem Autohaus / Werkstatt geraten hat um es wieder schick zu machen. Gekauft habe ich bisweilen nichts bei denen.

Also angerufen und in aller Ruhe erklärt was los ist und im ganzen ein sehr freundliches Gespräch geführt. Der nette Herr am anderen Ende war einsichtig und bemüht das Problem mit dem Kennzeichenhalter direkt dadurch zu klären, als das er in der Werkstatt anruft (er selbst war nicht vor Ort ). Kommende Woche werde ich auf bitten erneut in der Werkstatt melden und vorstellig werden. Es ist ja nix wildes, aber es muss eben gemacht werden 😉

Von den Resten der Polierpaste in den Spalten der Heckverkleidung und den Polierschatten auf den Heckleuchten möchte garnicht reden….

Auto ist repariert

Gestern rief mich der nette Herr vom Autohaus Arnhölter an, und teilte mir die erfolgte Reparatur unseres Tipos mit. Ich fragte ihn, ob unser Auto schon verkauft wurde, denn 3 Wochen sind gefühlt sehr lange gewesen.Also nach der Arbeit auf den Weg gemacht und das Auto abgeholt. Ungewohnt problemlos erfolgte die Übergabe. Die Azubine übergab mir alles, ohne meine Personalien abzugleichen und schenkte mir am ende noch eine kleine Schachtel Pralinen mit den Worten „Danke für ihr Vertrauen“.

Merkwürdiges Verhalten…aber nun gut!

Das Auto also begutachtet und keinerlei sichtbare Mängel finden können. Einsteigen…und AHHHHH. Das fühlt sich doch GANZ anders an, als diese Eierfeile von Opel Corsa E mit seinen 3 Zylindern. 😀

Die Rechnung habe ich mir auch mal ausdrucken lassen. In Summe kamen satte 3475€ Brutto zustande. Ganz ehrlich….?…ich hätte mit mindestens 5000€ gerechnet. Entsprechend gering wird wohl auch der Werteverlust ausfallen, den wir durch die Gegnerische Versicherung bekommen werden.

Hier einmal die drei Seiten lange Rechnung als Übersicht der Teile und Stunden. Letzteres macht gut 50% der Endsumme aus.

Eine scheinbar „kleine“ Instandsetzung muss plötzlich auf 3 Seiten aufgezählt werden und ganz ehrlich…ich habe mal im Internet gesucht und grob die Preise verglichen. Manche Teile sind neu wohl etwas preiswerter, oft aber aus dem Ausland zu beziehen, wobei die Transportkosten nicht unerheblich sein werden. Unterm Strich könnte man sagen, das es sich kaum lohnt ein neues Auto selbst reparieren zu wollen. Daher habe ich auch mal in einer kleinen Grafik eine Gegenüberstellung der größten Einzelposten gewagt. Die Internetpreise sind ungeprüft und teileise in Euro übersetzt.

Aber jetzt ist unser kleines Auto´chen wieder hübsch und makellos. Trotzdem bleibt der Wehrmutstropfen, das es sich nun um einen Unfallwagen handelt….was mich im innern immer noch wütend macht. Das einzige was darauf noch schließen lässt, sollte die Lackierarbeit an der Heckklappe sein.

1.ter Unfall // doch mehr zu Reparieren

Das Autohaus Arnhölter in Spandau hat mich nun angerufen, um mir mitzuteilen, das wir den Leihwagen weiterhin fahren werden. Der Leihwagen ist ein neuerer Corsa E mit einem 3 Zylinder Turbomotor ( Eco-BOOST ) . In der Stadt traue ich mich garnicht in den 4.ten Ganz zu schalten, aus Angst nicht mehr von der Stelle zu kommen. 😉 Der Schaden am Tipo geht nun doch bis unter den Stoßfänger. Es muss desweiteren der Stoßstangenträger ersetzt werden. Also doch ein Schaden am Metall. Anders war es kaum zu erwarten. Ich muss wirklich mal erfragen, wie teuer das ganze gewesen wäre, hätte ich das berappen müssen.

 

1.ter Unfall

Es ist alles zum Mäuse melken. Da gibt man sich bestmögliche Mühe den Wagen ohne Makel durch den Tag zu bekommen,und dann das! Ich könnte sowas von kotzen. Keine 15.000km und jemand anderes zerhaut uns den Wagen.

Ein kleines Volksfest am Rande der Straße, zwei Fußgänger und ein bremsendes Auto. Das Auto dahinter bremste…dahinter meine bessere Hälfte mit unserem Wagen…und hinter uns,…. hinter uns, die Frau hat es nicht mehr geschafft und fuhr quasi unbebremst in unseren hinein.

Vor Ort gab die Gegnerin selbst vor der Polizei alles offen zu. „Sie hätte zur Seite geschaut und war abgelenkt“… woa..

Fazit: Schleudertrauma bei meiner Frau und fürchterliche Schmerzen beim Arbeiten. Es ist nichts gebrochen, aber eben stark gestaucht.

  • Das Auto wird daher am 22.09.2020 in die von der gegnerischen Versicherung vorgeschlagenen Werkstatt gebracht ( Autohaus Arnhölter ) und instand gesetzt.
  • Eine entsprechende Regulierung der Wertminderung ist angeschoben.
  • Schmerzensgeld wird auch fließen. Wie viel? …wir werden sehen.

Bleibt die Frage auf Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung.

An unserem hat sich der komplette Stoßfänger gekrümmt und ist aus seinen Halterungen gesprungen. Nebelschlussleuchte und Rückleuchten werden auch getauscht. Keine Blechschäden!
Komplett aufgeplatzt, …sogar der Motor ist unter der Haube verschwunden 😉

1.te Wartung / Inspektion

Auch unser kleines Töff Töff muss einmal zum Onkel Doktor. Nicht weil er kaputt ist, sondern vielmehr das er es nicht wird. Eine routinemäßige Inspektion, ein Jahr nach dem Kauf. Doch wohin?

Der Kostenvoranschlag, kam prompt und überraschte mich. Gegenüber den fast 400€, die Autohaus König in Tegel haben wollten, veranschlagte Peugeot Lambeck nur 175,19€. Einer gewünschten Rückfrage kam ich nach und selbst dann standen IMMER NOCH 175,19€ im Raum und schwarz auf weiß auf dem Kostenvoranschlag! Wohlbemerkt……

Ich als Auftragnehmer habe den Kostenvoranschlag zusätzlich zur Mail auch telefonisch besprochen und bestätigt bekommen.  Selbst eine erneute Nachfrage UND der  Vergleich zu Fiat-König mit über 400€ ließ seitens Autohaus Lambeck keinen Zweifel an dem Kostenvoranschlag!

Also den Wagen hingebracht und alles mehrmals telefonisch geregelt. Der Wagen wurde am Donnerstag abgestellt und der Schlüssel in den Nachttresor geworfen. Ein vorhergehender Anruf am selben Tag, besagte die Fertigstellung und Abholung bis 17:00 des Folgetages, dem Freitag. Freitag war ich verhindert, also Samstag. Freitag angerufen und alles mitgeteilt. Soweit…so gut.

Am Samstag holte ich den Wagen ab und der nette Herr am Tresen reichte mir die Rechnung mit 300,25€. Ok !… das ist mal eine Differenz! Doch woher kommt diese ??

Die Erklärung und Lösungsfindung hatte am besagten Samstag, kurz vor Feierabend sehr schnell seine Grenzen erreicht. Ein weiterer, integer wirkende Mitarbeiter kam ebenfalls hinzu und gemeinsam wurde mir in Aussicht gestellt, da ich den Wagen nur bei Zahlung zurückbekommen würde, dass mir die Differenz auf ein Kundenkonto gutgeschrieben werden würde, bzw. ich eine Rückzahlung bekäme. Selbst ein Schriftstück mit dem besprochenen Inhalten habe ich erwirkt… das man quasi nicht ganz nackt dasteht, wenn man nur auf das Wort eines Handelsmanns vertraut.

Ein Anruf am Montag meinerseits um 14Uhr zeigte nur auf, das die Kollegin noch nicht dazu gekommen ist. Doch als ich um 17:45 immer noch keinen Rückruf hatte, rief ich erneut an.

Das sind Lohnkosten, diese 124,60€ … die sind nun mal da und fallen eben an, wenn der Wagen die von ihnen gewünschte Wartung bekommt. Er ist ja schließlich auch zwei Jahre alt. Da ist das normal.

Und als Kirsche oben auf, sich damit herauszureden, das ihnen meine Kontaktdaten gefehlt haben und ihnen die Möglichkeit verwehrt blieb mit mir Kontakt aufnehmen zu können.

Das ich den Kostenvoranschlag und die Anfrage vorab via Mail abgehandelt habe ist da wohl nichtig.

Nach langem Betteln und Diskutieren am Telefon,….das ich mit nicht einmal 35 einen Neuwagen vorbeibringe mit dem mehrmals ausgerufenen Wunsch auf eine Geschäftsbeziehung über ein Autoleben hinweg und der Tatsache, das meine Mutter nun schon gut 30 Jahre ihr Geld dort hin bringt, kam dann ein kleines einlenken….. 50€,….. 60€ auf ein Kundenkonto und eine Wäsche umsonst dazu.

Die Erwartungshaltung eine Leistung ohne entsprechende Entlohnung zu bekommen, gar zu ergaunern liegt mir, als Handwerker mehr als fern! Arbeit soll und MUSS honoriert werden. PUNKT ! Jedoch sollte ein Versprechen, eine Vertragsgrundlage,  …ob schriftlich oder mündlich, welches von einem Handelsmann und deren Vertretern kommt auch soviel Integrität beherbergen um auftretende Probleme souverän und wenn angemessen auch zu Gunsten des Kunden zu entscheiden.

Und wieder einmal,…. ein Griff in´s KLO

Der Marder war zu Besuch

Vor wenigen Tagen, entdeckten wir frische Bisse in der Antenne. Tage später, als wir einen akustischen Marderschreck in Kombination mit einem Abwehspray einsetzten, sahen wir die Dinge die der Marder im Motorraum angerichtet hat.

Schnell war auch ein Marderschreck installiert und mit dem passenden Abwehspray, sollte das Tier wohl kein Interesse mehr an unserem Auto haben. Hoffen wir einfach mal das beste.