Autohaus Gotthard König – 1000€ fehlen…

Und als wenn wenn wir nicht schon genug mitgemacht haben, auf dem langen langen Weg bis zum ersten selbst Gefahrenen Kilometer, kommt jetzt auch noch der persönliche Verdacht der Unterschlagung….. bzw. einer gezielten Masche hinzu, die Kunden um Geld zu bringen.

Man muss ja mit solchen Aussagen immer vorsichtig sein, aber in diesem Fall kann ich es einfach nicht anders benennen. Worauf die folgende Begebenheit schlussendlich fußt, kann man nur vermuten…, ob es Inkompetenz, Fahrigkeit, Unwissenheit oder gar Vorsatz ist… naja, das kann sich jeder selbst ( inklusive mir ) entscheiden. Objektiv kann man das eh nicht beurteilen 😉 , da man ja selbst nur ein popliger Kunde ist, ohne jegliches Verständnis für die im hohen Maß an integer Fach-Kompetenz geknüpften Vorgänge.

Als dann endlich mein Ratenplan von der Bank 11, welche mit Fiat zusammen arbeitet, ankam… wurde er gelocht und abgeheftet. Stunden später kam mir ein Gedanke.

Die einzelnen Raten sind aufgelistet. Check !

Die abschließende Rate ist auch wie abgemacht enthalten. Check !

Die 1000€ vom gebrauchten, den ich in Zahlung gegeben habe. Nope ! X

Daraufhin habe ich Herrn Kloss direkt angeschrieben via Mail und ihn gebeten, mir zu zeigen wo ich diese Differenz nachlesen kann. Man kann ja als popliger Kunde nicht alles wissen…da muss man fragen!

Als Antwort kam, ..wie erwartet,…„der Nachlass von den 100€ „ bekommen sie auf den Neukauf.

Doch 100€ waren nie abgemacht!! !! Also nochmals nachgefragt und als Antwort ein „…Rufen Sie mich bitte einmal an…“ bekommen. Wohl bemerkt, das dieser Email-Verkehr innerhalb einer Stunde lief.

Also rief ich ihn an. Kaum das er sich am anderen Ende Namentlich meldete, und ich die meinige Identität freigab…kam auch sogleich ein „…das tut mir ja sooo leid, da ist was passiert….“ . Er hat seiner Aussage nach, schlicht und ergreifend vergessen die 1000€ zu buchen. Klasse !!

Auf meine Nachfrage, was denn nun passiert wäre, hätte ich mich nicht gemeldet, kam ein „…hätten Sie mich nicht angerufen, wäre das wohl nie aufgefallen…“

Und jetzt ? ? ?

„…wir buchen ihnen, wenn unsere Buchhalterin am 25.08.19 wieder da ist, das Geld direkt auf ihr Konto…“

So,…was soll man also davon halten ? Die hätten mich glatt um 1000€ gebracht, hätte ich mich nicht gemeldet !

Da haben die ja ein ausgereiftes und über jede menschliche Note erhabenes  Qualitätsmanagement  !!!!

Mein Dank für diesen weiterführenden, reibungsreichen Ablauf geht daher erneut an das Autohaus – Gotthard König Gmb ( kein „H “ ..siehe oben ) Filiale Reinickendorf .

 

Einsteigsleisten für Amico

Gestern sind endlich die schon mehrfach ausverkauften Einsteigsleisten für den Tipo angekommen.

Das Material scheint Edelstahl zu sein. Für Aluminium ist es zu leicht und zu gut verarbeitet. Ich freue mich schon die endlich montieren zu können, und dem Auto das erste, individuelle zu geben, was sichtbar ist.

Unter folgemdem Link sind diese zu beziehen:

http://velocissimo.de-Einstiegsleisten original

 

Er ist doch nicht alleine in Berlin

Jeder kennt es.

Man kauft ein Auto, …bzw. man beabsichtigt ein Auto zu kaufen, und plötzlich sieht man das Auto überall herumfahren. Ein Gefühl von Glück und Ernüchterung macht sich breit.

Einerseits freut man sich, auf der anderen Seite hat man so gesehen nichts besonderes.

Bei Tipo sind bisher irgendwas um die 30.000 Tipos in Deutschland zugelassen, wenn man den Daten auf Wikipedia glaubt. Ob nun Diesel oder Otto…das ist ersteinmal egal.

Doch trotzdem haben wie einfach bisher nur einen einziegen Tipo gesehen…bis heute. Heute fuhren wir auf den Lidl Parkplatz… und da stand er nun. Der Tipo Kombi 1.4l T-Jet mit Sonderausstattungsmerkmalen.

Was auffällt ist jenes, das er wirklich kaum merklich länger ist aus der 5-Türer und auch so…naja, wenig aufregender aussieht.

Dennoch habe ich sofort neben ihm geparkt.

Auf der Suche im Lidl nach dem Fahrer, entdeckte ich eine Frau, an der Kasse anstehend, welche den typischen Tipo-Schlüssel am wickel hatte. Ansprechen..naja, habe ich dann mal sein gelassen.



Kilometer 800

Kilometerstand 800 ist nun auch geschafft.

Was ist alles bisher geschehen?

Wir haben eine originale Kofferraumwanne gekauft, sind fleißig dabei das Auto zu schonen und freuen uns schon auf den ersten tausendsten Kilometer. Ein wenig ist das wie eine Mission mit einer Raumsonde.

2 x 100km am Stück ohne Probleme

Der Kilometerstand liegt nun bei 633. Soweit, so gut. Die erste etwas längere Strecke hat er auch ohne Anstand geschafft. 100km hin,… und 100km zurück. Und ich sage euch…der Tempomat ist ein wirklich nettes Spielzeug. Geschmeidig auf der rechten Spur mit 130km/h vor sich hin fahren…keiner stört einem, ich störe keinem…alles gut! Und ob ich nun mit 180km/h daher plätte, oder mit 130km/h macht keinen Unterschied.

 

Fiat König – Aufbereitung ? bei Autokauf

Was soll ich denn hier bloß schreiben, ohne das es so aussieht, als wenn hier der ungefilterte Dilettantismus sein Gesicht zeigt? Am besten versuche ich es mal so zu beschreiben, wie es auch ist.

Dass es Probleme bei der Zulassung gab, ist ja nun bekannt. Dadurch fiel der finale Auslieferungstag auf den 16.07.2019. Da ich an diesem Tag definitiv kein Auto abholen konnte…aus Zeitgründen, verschob ich es auf den Tag danach, den 17.07.2019. 

Die Woche zuvor wurde das Auto schon angekündigt, mit der Aussage “ das trifft sich super, denn diese Woche ( KW28) ist unser Werkstatt eigener Aufbereiter noch zu greifen, danach in der Woche ist er im Urlaub und die Aufbereitung müsse von dem Verkäufer ggf. selbst gemacht werden.

Mein Problem??? Ich denke nicht !

Nun hat die Aufbereitung der Hauseigene Skl…. ich meine Auszubildender gemacht, und wurde offensichtlich dabei weder kontrolliert noch geführt. Was dabei herauskommt sieht man auf dem folgendem Bild.

Zudem kommen noch Folien im Innenraum herumlagen, Papier von der Überführung im Handschubfach und Aufkleber hinzu.

Wirklich wirklisch schade so etwas, aber Kunde ist hier nicht König !

Autohaus König, wo der Kunde der Narr ist.

Ein neues Familienmitglied ist eingetroffen

Fast unglaublich, beinahe ein Traum.

Ich habe gestern Tatsache unser neues Auto beim Händler abgeholt. Was für ein schönes Auto. Es stand in der Übergangshalle, gerade fertig vom Aufbereiten. Der gute Verkäufer erklärte mir schnell wie der Sitz funktioniert, was für Spielereien er so hat und 20min später war ich dann auch schon auf der Straße.

Autohaus König, was soll man da sagen? Hatten diese in dieser Filiale einfach mal einen schlechten Tag,…einen schlechten Monat? Ich weis es nicht. Auf Nachfrage, warum sich in meinem Fall Zeiträume von über 1 Monat aufgetan haben, kam keine Einsicht bezüglich falscher Informationsweitergabe, womöglich etwas lückenhafter Kompetenzen. Anders als am Telefon, wo von „mein Fehler “ die Rede war, kam nun der Konzern in den Mittelpunkt….die Rede war von 35Millionen, Liquidität, Fahrzeugbriefen, beschränkter Handlungsspielraum und selbstredend das Wetter.

Was soll ich dazu noch sagen? Wenn es wirklich der Standard bei Fiat König ist, das eine Tageszulassung, welche auf dem Hauseigenen Hof steht, vom Kauftag bis zum Auslieferungstag über einen Monat dauert, dann ist das wirklich mehr als nur ein Grund kräftig nachzubessern. Wer nichts Ausliefert oder gar verkauft, …der wird auch kaum auf Rücklagen zugreifen können, welche die Basis neuer Verkäufe bilden.

Mein ganz persönliches Fazit, bezogen auf das Autohaus König im Jacobsenweg, bezogen auf den Verkäufer ist jene, dass ich wohl stark annehmen muss, dass hoffentlich in naher Zukunft ein gewisses Umdenken stattfindet und den Kunden damit wieder in den Focus bringt, den er sich verdient hat. Der Job des Verkäufers ist sicher genauso zehrend, wie viele viele andere Jobs auch….würde ich jedoch meine Arbeit nach diesem Muster ausführen, hätte ich meinen guten Namen lägst verloren und müsste wohl nach dem Muster des stark Klischee behafteten Titel des Autoverkäufers arbeiten.

Und auch wenn wir einen „gebrauchten“ als Tageszulassung mit 10km gekauft haben…das Auto aufbereitet wurde… warum wird das denn nicht vernünftig kontrolliert und es dem Kunden anschließend überlassen, ob der bei der Übergabe in die Konfrontation mit diesen offensichtlichen Mängeln gehen möchte oder nicht? Muss es immer wieder soweit kommen, das der Kunde wählen muss zwischen „hinnehmen“ oder „kämpfen“ ? Die Aufbereitung erfolgte durch einen Azubi….und warum wurde diese Arbeit nicht abgenommen? Im nächsten Beitrag dazu mehr ! Versprochen!!…miiid Bülder…in Buuuuuuuuunt

In diesem Sinne, hoffentlich nur noch positives…

Abschied nehmen: das letzte Bild von unserem alten Focus. Er hat uns 4 Jahre lang sehr gute Dienste geleistet. Auf das er in Afrika noch viele viele Kilometer fahren darf.

Heute ist es soweit

Heute kann ich endlich unser neues Auto beim Händler abholen. Nachdem dieser Krank war, sein Kollege im Urlaub ist und viele andere kleine Dinge dazu geführt haben, das sich alles verzögert, habe ich gestern den Bescheid bekommen das Auto in Empfang nehmen zu können.

Der Lehrling muss dann nur noch die Wagenaufbereitung vernünftig über die Bühne bekommen.

Ich bin schon ganz mächtig aufgeregt!

ein Monat nach Unterschrift

Am 13.06.2019 leistete ich meine Unterschrift, um den Kauf des Autos in trockene Tücher zu bringen.

Was soll ich sagen? Es ist immer noch nichts passiert! Am 09.07.2019 rief ich im Autohaus an, klagte mein Leid …da unser Alter nun auf deren Hof steht und das neue auf sich warten lässt….das Leben geht ja schließlich weiter. Ich kaufe ja kein Auto, um dann mit der Bahn zu fahren.

Er gestand seine Schuld ein, versäumt zu haben, mich rechtzeitig zu informieren, das die Zulassungsstelle ihm ein Papier zugesandt hat, in dem mein Name unter ca.100 steht. Der Grund ist jeweils, das etwas für die Zulassung fehlt.

In meinem Fall war es das Kennzeichen. Da die Kreditbank nur eine Zulassung auf meinen Namen akzeptiert, war das vorher ausgesuchte Kennzeichen….da wir ja die Zulassung auf eine andere Person machen wollten,  „vergeben“. Das hätte er doch nach 20 Jahren Berufserfahrung wissen müssen…oder ??

Er räumte seine Schuld ein und gelobte Besserung. Die mit mir nun abgesprochenen Daten B-////-3311 haben sich nun in weiterhin auf die letzten Zahlen bezugslose 3377 geändert. Das musste abgesprochen werden…GANZ WICHTIG.

Also geht die Info am Mittwoch in die Zulassungstelle, am Donnerstag ist alles geprüft und am Freitag kann ich das Auto abholen. Das wäre auch praktisch für ihn, da bis zu diesem Tag noch der Hauseigene Autoaufbereiter im Haus ist und er selbst die Aufbereitung nicht tätigen müsse. Anbei klagte er mir auch sogleich wie mühselig so etwas ist…, wenn man zugleich auch hohe Temperaturen hat. Traurig Traurig alles….  Bin ja immer froh, das in anderen Jobs ähnliche Probleme nie auftreten!

Freitag rief ich also an, da auf eine E-Mail keine Reaktion kam. Leider ging niemand an das Telefon. Also rief ich den nächsten Verkäufer in der Filiale an und fragte höflich, ob denn der Herr K. zu sprechen sei und ob es Sinn macht es weiterhin per Telefon zu probieren…

Der gute Herr ist „dienstlich krank geschrieben“ und womöglich erst Montag zu sprechen. „….ich kann ihnen leider nicht weiterhelfen…“. Wohl Bemerkt, …mein Name war selbst bei dem anderen Verkäufer kein unbekannter mehr.

A k t u e l l e r   S t a t u s:

  • 4 Wochen nach Unterschrift immer noch kein Auto
  • der alte Focus steht seid dem 03.07.2019 bei denen auf dem Hof
  • beide Fahrzeugscheine des Focus liegen im Autohaus
  • ein weißes Blatt Papier mit einer formlosen handschriftlichen Übergabebestätigung ist meine einzige Handhabe über den alten Wagen
  • mein Autoverkäufer ist nicht greifbar
  • keiner der verbleibenden zwei Verkäufer ist in der Lage seine Geschäfte mit abzuwickeln

Fiat König …. Lieben Dank !

Immer noch auf die Zulassung warten

Es ist jetzt recht genau 3 Wochen her, das ich den Kaufvertrag unterschrieben habe, und bisher hat sich auf der Neuwagenfront nix getan.

Das einzige was sich getan hat ist jenes, das ich meinen alten Wagen endlich beim Autohaus abgeben konnte.

Jener Wagen musste aber auch erst einmal instand gesetzt werden, um das er mit eigener Kraft in das Autohaus rollen kann. Bis dahin war es ein wirklich wirklich beschwerlicher Weg, der erneut aufgezeigt hat, worauf die Bewertungen im Netz schon hingewiesen haben….ATU ist schlichtweg unfähig und nachweislich inkompetent. Diese sind teils so voreingenommen, das die Chance auf Nachbesserung schlicht nicht angenommen wird, und mit dem Hinweis auf einen defekten Tankinhaltssensor, der Wagen nur bewegt wird….und man mit der Aussage „der Tank ist halt voll und bei dem Auto lohnt es doch eh nicht mehr“ abgespeist wird. Blöd nur, das ich mehrmals drauf hingewiesen habe, das ich 20 Liter nachgetankt habe und zu meinem erschrecken, was ich erst daheim sah, hinter der Rechnung auch ein Protokoll für die OBD Schnittstelle hing, worauf schwarz auf weiß steht, das der Wagen Fehler an der genannten Stelle aufweist. Aber hey,….. der 45 L Tank ist halt um 20 L gewachsen….über Nacht! Ein Gummitank, nehme ich an.

Die ganze Geschichte ist selbstredend viel umfangreicher und geht auch mit der Problematik einher, das der Wagen am Abholtag noch auf der Bühne war und Stunden später unbemerkt mit 4 L weniger Kühlwasser abgeholt wurde. Damit hätte ich mir fast den Motor zersemmelt, hätte ich nicht nach 1km Wasser nachgefüllt, nachdem der Wagen kaum noch Vortrieb leistete, und alle Signalleuchten leuchteten. Die Diagnose auf dieses Fehler hin war jene, das ein Flansch ZITAT: „etwas“ undicht war. Komisch … 19 Jahre ist nix am Kühlsystem ( alle Rechnungen vorhanden seid Tag 1 ) und plötzlich bei ATU in der Werkstatt, fahre ich mit einem Problem hin ( Benzinpumpe defekt ) und fahre mit zwei Problemen ( Tanksensor defekt und Kühlmittelflansch undicht ) vom Hof. Das ganze kostet dann auch 270 Euro.

Aber,…eine Nachfrage im Autohaus, einhergehend mit der Erklärung warum wir dringend einen Wagen brauchen, brachte den Verkäufer jetzt dazu sich einmal bei Zulassungsstelle zu informieren.

Wir werden sehen, wann es denn soweit ist. 3 Wochen für nen Neuwagen, welcher auch noch bei denen VOR ORT steht, ist schon sportlich.