Ab jetzt übernimmt der Filialleiter !

Es ist langsam nur noch zum heulen, was da bei Fiat – König abgeht.

Fangen wir mal da an, wo ich mit meinem letzten Beitrag aufgehört habe.

Hr.Yilmaz hat sein Wort nicht gehalten. Wie sollte es auch anders sein. Die Versuche, Hr.Kloß oder Hr.Yilmaß telefonisch zu erreichen, endeten nach mehreren Versuchen damit, das wenigstens Hr.Yilmaz an sein Telefon ging.

Meiner direkten Frage, hinsichtlich seinem Versprechen vom Freitag ( und glaubt mir…. er hat es MEHRMALS am Telefon versprochen mich in JEDEM…in J.E.D.E.M. Fall zurückzurufen ) , lenkte er nur ab und verwies mich an die Geschäftsleitung, welche die Telefonnummernsyntax besitzt, die der im Jacobsenweg gleicht, nur mit einer 17 am ende. 😉

Meiner erneuten Nachfrage, warum denn ich… ich der Kunde mich nun um die 1000€ kümmern muss, erwiderte er nur, dass es nicht in seiner Zuständigkeit läge und er nicht für Aussagen anderer Mitarbeiter bürgen kann.

War ja klar, das sowas kommen muss. Wenn es heikel wird,….

Also versuchte ich mehrmals, vorerst auch vergeblich, den Geschäftsführer telefonisch zu erreichen. Ich erreichte ihn dann auch…

Ich stellte mich ihm vor, nannte ihm auf Nachfrage mein Kennzeichen und machte mir ein Bild über seinen Kenntnisstand des Vorgangs. Hr.Yilmaz, welcher behauptete ihn entsprechend schon mit Informationen bestückt zu haben, schien auch hier nicht sein Wort gehalten zu haben. Nur eine Vermutung meinerseits!

Also erklärte ich dem Herrn alles in seiner gebotenen Ausführlichkeit, bemerkte mehrmals die Art und Weise wie Hr.Kloß seine Verkäufe abschließt und wie er meiner Meinung nach den folgenden Kundenservice versteht und umsetzt.

Der Name Hr.Kloß sagte ihm schon einmal was. Das ist wie ich finde, kein sonderlich gutes Zeichen…..gerade in diesem Zusammenhang ist.

Auf jdenfall wird sich der gute Herr nun einmal meine Akte ansehen und schauen wo was passiert ist.

Zitat: „Wir bestehen seit 53 Jahren, da besteht es nicht in unserem Ineresse die Kunden um 1000€ zu bringen“

Auch habe ich ihm die wohl bisher schlimmste Frage / Antwort zitiert.

Hr Kloß, was wäre gewesen, hätte ich sie nicht angerufen und sie auf das Fehlen der 1000€ hingewiesen ?

„Hr K. , dann wäre es wohl nie aufgefallen“

Daraufhin nahm der Chef ihn… naja, ich würde nicht sagen in Schutz, aber er bestätigte mir diese Aussage sogar! Um Gotteswillen, was ist da los ????

Er selbst, der Geschäftsführer meinte nun zu mir…

Zitat: Hr.K. … das ist bei ihnen eine Ausnahme, sie sind hier wohl nur einer von 1000! Das macht, wie ich ihm dann auch vorrechnete, schon bei 100.000 verkauften Autos, 100.000 Euro…einfach mal so!

KANN MAN SCHON MAL VERGESSEN ZU BUCHEN !!! Abgefahren !!! Nur Krass sowas…

Da drängte sich selbstredend die Frage auf, welche ihm auch stellte…wo denn da das Qualitätsmanagement bleibt?

Seine Antwort darauf war so plausibel , wie auch verstörend.

Kurz um,.. wenn Hr.Kloß die 1000€ schlichtweg NIRGENDS erwähnt, ist Buchhalterisch alles im grünen Bereich, und gibt keinen Grund für eine Handlung.

Einfach nur Spitzenklasse dieser Hr.Kloß. Was für ein klasse Typ, was für ein Hecht. Da fällt einem nichts mehr zu ein….

Wenn es denn nun blos sein einziger Fehler…oder um es in einem blumigeren Wort zu sagen, Fauxpas wäre…dann würde man das sachlich klären, und gut.

Das Problem hier, ist schlicht und ergreifend…

Ich muss spekulieren, aber ich tendiere doch stark dafür das Hr.Kloß seinem Beruf nicht gewachsen zu sein scheint. Diesem Mann sollte man den Gefallen tun und ihm eine entsprechende Nachschulung oder sogar eine Umschulung zu gute kommen, das so ein Vorgang kein zweites mal passieren kann.

Aber einen Lichtblick gibt es.

Ein weiteres Versprechen. Ein Versprechen des Geschäftsführers mich am 05.09.19 anzurufen um mir mitzuteilen, wie es denn nun weitergeht.

Da fällt mir ein… irgendwie hab ich immer mehr Lust mal wieder in einen richtigen Zirkus zu gehen.  😉

Ich werde berichten.

Im System steht nichts von 1000€ :-O

Was sind schon 1000 € ? Peanuts… … …

So, vermute ich einmal, könnte einer der vielen Gedankengänge meines hoch gelobten Hr.Kloß aussehen. Wie gesagt,… ich kann es nur vermuten, nachvollziehbar ist die Angelegenheit schon länger nicht mehr.

Am Donnerstag den 29.08.19, habe ich ab 10 Uhr angefangen ihn anzurufen. Wie immer…ohne Erfolg. Auch sein Banknachbar, der Herr Yilmaz, war vorerst nicht erreichbar, rief dann aber gegen 14 Uhr zurück.

Auf seine Frage nach meinem Namen, konnte er mich zumindest sofort mit Hr.Kloß in Verbindung bringen. Das war ja schon einmal ein Zeichen. Gut…nicht so gut, oder schlecht…muss jeder selber Werten !

Er erklärte mir nun, das der gute Hr.Kloß am Morgen Tatsache in der Filiale war, dann aber erneut unpässlich wurde und sich abmeldete. Finde ich persönlich einfach nur dreist! Am Montag um 06.00 Uhr schreibt man ihm noch eine Mail zur Erinnerung und dieser Mann ignoriert einem einfach.

Doch Hr. Yilmaz fand sich nun in der Verantwortung wieder, einmal nachzuhaken, warum ich denn so oft anrufe und der Autokauf immer noch nicht abgeschlossen ist. Das erklärte ich ihm nun auch.

Er verschaffte sich also Zugriff auf das „System“ und bemerkte, das diese 1000€ nirgends vermerkt waren! Tja….

GENAU DAS IST DAS PROBLEM !!! …Hr.Yilmaz! Das ist der Punkt.

Er erkundigte sich nun nach einem vorhandenem Ankaufvertrag für den Focus, welcher ja vorhanden war und gelobte nun, das er das in die Wege leiten würde, so das Dienstag ( ich vermute mal Mittwoch oder später ), eine entsprechende Buchung oder eine Rückmeldung zu erwarten ist.

Seinerseits ein Versprechen !

Es bleibt also abzuwarten, wie sich das noch entwickeln wird. Defecto bin ich immer mehr darin gestärkt entsprechende Informationen über diesen Vorgang an deren Geschäftsführung weiterzureichen.

Auch werde ich mir vorbehalten, entsprechend rechtliche Schritte einzuleiten.

Im nächsten Leben werde ich Autoverkäufer,… oder … HALT STOP…

„…. geprüfter Automobilverkäufer…“ , dann brauche ich mir über Kohle keinerlei Sorgen mehr machen.

Wo sind die 1000€ geblieben???

Was soll ich noch dazu sagen??

Am 10.08.2019 habe ich einen entsprechenden Dialog mit Hr.Kloß vom Autohaus G.König im Jacobsenweg gehalten, welcher den Inhalt hatte, das ich endlich zu meinen 1000€ ( TAUSEND ) vom alten Ford-Focus komme.

Wissend, …oder eher vorhersehend, das dem guten H.Kloß wieder etwas dazwischen kommt, habe ich ihm in meinem Großmut am vereinbarten Tag der Buchung dem 26.08.2019, um 06.00 eine Email geschrieben. Der Inhalt war recht einfach und hatte nur die Erinnerung an die Buchung mit der einhergehenden Information in die Buchhaltung inne.

Auch die dringliche Bitte auf eine kurze Rückantwort, wenn seinerseits alles in die Wege geleitet ist, war in der Mail enthalten.

Nix wildes…

Doch gestern am 27.08.2019 und heute, konnte ich weder eine Mail von Hr.Kloß oder gar eine erfolgte Buchung feststellen.

Heute habe ich dann mal versucht den guten Mann an das Telefon zu bekommen. Leider WIE SO OFT, ohne Erfolg. Ein Anruf bei seinem Kollegen, dem Hr.Yilmaz war auch erst erfolglos…doch rief er später zurück.

Leider war der Hr.Kloß gestern krank geschrieben. Auch für den heutigen Tage ließ er sich entschuldigen.

Doch… DOCH MORGEN, also dem 29.08.2019                                                                  sollte der gute Mann dann endlich greifbar sein und mir erklären können, warum ich gut 12 Wochen nach dem Kauf immer noch auf meine 1000€ warten muss !

Ich habe langsam so abartig den Hals voll von diesem Hr.Kloß. Ich bin mir sehr sicher, das ich nach dem eintreffen der 1000€ eine entsprechende Beschwerde an die entsprechende Geschäftsführung richten werde.

Namentlich, dem Impressum nach, sollten das Dagmar König,
Dirk Steeger und Roman Kerber sein. Die werden relativ wenig dafür können, das da ihre Mitarbeiter so treiben… so lange die Zahlen stimmen, aber irgendwann hat alles seine Grenzen !!!

Ich werde berichten !!!

…eigentlich dachte ich, das ich in diesem Blog über die vielen schönen Sachen schreiben kann, die wir mit dem Auto erleben.

 

 

Neue Bereifung mit Vredestein Quantrac 5

Zwar befinden wir uns aktuell in der Jahreszeit Sommer, jedoch kommt der Herbst und der Winter unaufhaltsam. Blöde, wenn man es verpasst hat, dem Neuwagen, welcher mit Sommerreifen ausgeliefert wurde, entsprechende Winter oder Allwetterreifen zu verpassen.

Also habe ich die Chance genutzt und habe kurzerhand nach den aktuellen Testsiegern Ausschau gehalten um mir diese von einer Werkstatt montieren zu lassen. Selbstredend auch nur mit einer sehr guten Bewertung.

Kosten für Kauf und Montage 360 Euro.

alte Sommerreifen : Godyear Effizient Grip 205 / 55R 16

neue Reifen : Vredestein Quatrac 5 205 / 55R16

Werkstatt: Reifen.Com in Spandau


Die Sommerreifen von Godyear sind exakt 999km gefahren. Kein Parkschaden an der Karkasse, keine Gefahrenbremsungen…rein garnichts. 100km Autobahn bei max.130km/h. Der Rest reine Stadtfahrt. Sie sind in einem tadellosen Zustand und stehen zum Verkauf !


Autohaus Gotthard König – 1000€ fehlen…

Und als wenn wenn wir nicht schon genug mitgemacht haben, auf dem langen langen Weg bis zum ersten selbst Gefahrenen Kilometer, kommt jetzt auch noch der persönliche Verdacht der Unterschlagung….. bzw. einer gezielten Masche hinzu, die Kunden um Geld zu bringen.

Man muss ja mit solchen Aussagen immer vorsichtig sein, aber in diesem Fall kann ich es einfach nicht anders benennen. Worauf die folgende Begebenheit schlussendlich fußt, kann man nur vermuten…, ob es Inkompetenz, Fahrigkeit, Unwissenheit oder gar Vorsatz ist… naja, das kann sich jeder selbst ( inklusive mir ) entscheiden. Objektiv kann man das eh nicht beurteilen 😉 , da man ja selbst nur ein popliger Kunde ist, ohne jegliches Verständnis für die im hohen Maß an integer Fach-Kompetenz geknüpften Vorgänge.

Als dann endlich mein Ratenplan von der Bank 11, welche mit Fiat zusammen arbeitet, ankam… wurde er gelocht und abgeheftet. Stunden später kam mir ein Gedanke.

Die einzelnen Raten sind aufgelistet. Check !

Die abschließende Rate ist auch wie abgemacht enthalten. Check !

Die 1000€ vom gebrauchten, den ich in Zahlung gegeben habe. Nope ! X

Daraufhin habe ich Herrn Kloss direkt angeschrieben via Mail und ihn gebeten, mir zu zeigen wo ich diese Differenz nachlesen kann. Man kann ja als popliger Kunde nicht alles wissen…da muss man fragen!

Als Antwort kam, ..wie erwartet,…„der Nachlass von den 100€ „ bekommen sie auf den Neukauf.

Doch 100€ waren nie abgemacht!! !! Also nochmals nachgefragt und als Antwort ein „…Rufen Sie mich bitte einmal an…“ bekommen. Wohl bemerkt, das dieser Email-Verkehr innerhalb einer Stunde lief.

Also rief ich ihn an. Kaum das er sich am anderen Ende Namentlich meldete, und ich die meinige Identität freigab…kam auch sogleich ein „…das tut mir ja sooo leid, da ist was passiert….“ . Er hat seiner Aussage nach, schlicht und ergreifend vergessen die 1000€ zu buchen. Klasse !!

Auf meine Nachfrage, was denn nun passiert wäre, hätte ich mich nicht gemeldet, kam ein „…hätten Sie mich nicht angerufen, wäre das wohl nie aufgefallen…“

Und jetzt ? ? ?

„…wir buchen ihnen, wenn unsere Buchhalterin am 25.08.19 wieder da ist, das Geld direkt auf ihr Konto…“

So,…was soll man also davon halten ? Die hätten mich glatt um 1000€ gebracht, hätte ich mich nicht gemeldet !

Da haben die ja ein ausgereiftes und über jede menschliche Note erhabenes  Qualitätsmanagement  !!!!

Mein Dank für diesen weiterführenden, reibungsreichen Ablauf geht daher erneut an das Autohaus – Gotthard König Gmb ( kein „H “ ..siehe oben ) Filiale Reinickendorf .

 

Einsteigsleisten für Amico

Gestern sind endlich die schon mehrfach ausverkauften Einsteigsleisten für den Tipo angekommen.

Das Material scheint Edelstahl zu sein. Für Aluminium ist es zu leicht und zu gut verarbeitet. Ich freue mich schon die endlich montieren zu können, und dem Auto das erste, individuelle zu geben, was sichtbar ist.

Unter folgemdem Link sind diese zu beziehen:

http://velocissimo.de-Einstiegsleisten original

 

Er ist doch nicht alleine in Berlin

Jeder kennt es.

Man kauft ein Auto, …bzw. man beabsichtigt ein Auto zu kaufen, und plötzlich sieht man das Auto überall herumfahren. Ein Gefühl von Glück und Ernüchterung macht sich breit.

Einerseits freut man sich, auf der anderen Seite hat man so gesehen nichts besonderes.

Bei Tipo sind bisher irgendwas um die 30.000 Tipos in Deutschland zugelassen, wenn man den Daten auf Wikipedia glaubt. Ob nun Diesel oder Otto…das ist ersteinmal egal.

Doch trotzdem haben wie einfach bisher nur einen einziegen Tipo gesehen…bis heute. Heute fuhren wir auf den Lidl Parkplatz… und da stand er nun. Der Tipo Kombi 1.4l T-Jet mit Sonderausstattungsmerkmalen.

Was auffällt ist jenes, das er wirklich kaum merklich länger ist aus der 5-Türer und auch so…naja, wenig aufregender aussieht.

Dennoch habe ich sofort neben ihm geparkt.

Auf der Suche im Lidl nach dem Fahrer, entdeckte ich eine Frau, an der Kasse anstehend, welche den typischen Tipo-Schlüssel am wickel hatte. Ansprechen..naja, habe ich dann mal sein gelassen.



Kilometer 800

Kilometerstand 800 ist nun auch geschafft.

Was ist alles bisher geschehen?

Wir haben eine originale Kofferraumwanne gekauft, sind fleißig dabei das Auto zu schonen und freuen uns schon auf den ersten tausendsten Kilometer. Ein wenig ist das wie eine Mission mit einer Raumsonde.

2 x 100km am Stück ohne Probleme

Der Kilometerstand liegt nun bei 633. Soweit, so gut. Die erste etwas längere Strecke hat er auch ohne Anstand geschafft. 100km hin,… und 100km zurück. Und ich sage euch…der Tempomat ist ein wirklich nettes Spielzeug. Geschmeidig auf der rechten Spur mit 130km/h vor sich hin fahren…keiner stört einem, ich störe keinem…alles gut! Und ob ich nun mit 180km/h daher plätte, oder mit 130km/h macht keinen Unterschied.